Wie kann ich mein Alkoholproblem lösen?

SafeZone.ch hat diese Frage beantwortet:

Den ersten Schritt dazu haben Sie bereits getan. Sie haben sich Ihr Alkoholproblem eingestanden. Der nächste Schritt besteht sinnvollerweise darin, das Gespräch zu suchen und sich Unterstützung zu holen. Das kann mit Hilfe eines Arztes / einer Ärztin, einer Suchtberatungsstelle oder – falls Sie noch Zeit brauchen, um das Thema mit einer realen Person zu besprechen – mit Hilfe der Mailberatung von SafeZone geschehen. Manchmal ist es auch nötig, dass mehrere Fachpersonen aus verschiedenen Bereichen (also z.B. Arzt und Suchtberatung) in den Prozess einbezogen werden sollten.

Wie genau der weitere Weg aussieht, kann an dieser Stelle nicht beantwortet werden, denn es gibt kein Patentrezept dafür. Jeder und jede Betroffene hat ganz eigene Gründe die zum übermässigen Konsum von Alkohol führten. Diese aufzuspüren und zu verarbeiten ist die Aufgabe die es zu lösen gilt. Was dafür nötig ist, ist eine gehörige Portion Mut zur Veränderung.

Der Verzicht auf Alkohol kann zu Beginn schwierig sein, hat aber auch gute Seiten. Sie haben einen klaren Kopf, mehr Kraft und Energie, besseren Schlaf und vieles mehr. Versuchen Sie so viel Positives wie möglich aus der Nüchternheit mitzunehmen und zu geniessen. Eine optimistische Einstellung einer anderen, neuen Realität gegenüber ist auf jeden Fall hilfreich. Wir wünschen gutes Gelingen!


Fragen von Betroffenen

Jemand hat mir gesagt, dass ich am Morgen nach einem Rausch nicht Auto fahren soll, weil ich noch Restalkohol im Blut habe und das bei einer Kontrolle angeben würde, selbst wenn ich mich nüchtern fühle. Stimmt das wirklich?

Ich kiffe jedes Wochenende. Kann man deshalb sagen, dass ich süchtig bin?

Mein Mann hat immer gerne getrunken, ich allerdings auch… nun ist alles am Ende, ist alles meine Schuld?

Möchten Sie jemanden, dem Sie sich anvertrauen können oder der Sie berät?

Wir sind in einer anonymen Online-Beratung für Sie da.