Mein Sohn ist Cannabis abhaengig jeden Tag 3-4Joints.Er ist sehr aggressiv zu mir,bruellt mich an,droht mir,schlaegt auf Moebel.Ich kann bald nicht mehr.Woran liegt das.

SafeZone.ch hat diese Frage beantwortet:

Ihr Sohn raucht jeden Tag Cannabis. Sie vermuten, dass er abhängig ist. Als besonders schlimm empfinden Sie, dass er so aggressiv zu Ihnen ist und Sie manchmal sogar Angst vor ihm haben. Sie wünschen sich eine Erklärung für sein Verhalten.

Vielleicht ist Ihnen entgangen, dass Sie Ihre Frage bei den öffentlichen Anfragen gestellt haben das heisst, Ihre Anfrage und unsere Antwort sind auch für andere sichtbar. Safezone bietet auch die Mög-lichkeit der persönlichen Online-Beratung. Dann können nur Sie und Ihre Beratungsperson den Verlauf lesen. Diese Möglichkeit steht Ihnen jederzeit zur Verfügung, falls Ihnen die Antwort zu wenig ausführlich ist.

Wir von Safezone stellen keine Diagnosen. Das Verhalten Ihres Sohnes kann verschiedene Ursachen haben. Auf alle Fälle deutet es darauf hin, dass auch er unter grossem Stress steht. Sein Verhalten könnte mit dem Cannabiskonsum zusammenhängen. Es sind aber auch verschiedene andere Gründe denkbar. Da wir nur sehr wenige Angaben von Ihnen haben, macht es keinen Sinn, hierzu Vermutungen anzustellen.

Wir empfehlen Ihnen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Man kann Ihnen dabei helfen, die Situation einzuschätzen. Und ausserdem kann man mit Ihnen gemeinsam überlegen, wie Sie auf das aggressive Verhalten Ihres Sohnes reagieren und wie Sie ihm helfen können. Mögliche Ansprechpersonen können Sie in der Suchtberatung in Ihrer Nähe finden (https://www.infodrog.ch/de/hilfe-finden/suchtindex.html), aber auch in einem Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst. Ihre Hausarztpraxis kann Ihnen da sicherlich weiterhelfen. Sie haben den Vater Ihres Sohnes nicht erwähnt. Vielleicht können Sie ihn in diesen Prozess mit einbeziehen.

Wichtig ist auch, dass Sie auf Ihre eigene Sicherheit achten. Wenn Sie sich bedroht fühlen, scheuen Sie nicht, Grenzen zu setzen und die Polizei zu rufen. Wenn Sie die Bedrohung einfach so hinnehmen, verschlimmert sich das Verhalten Ihres Sohnes möglicherweise.


Mehr Fragen zu Cannabis

Mein Ex ist "süchtig" nach Cannabis und Alkohol. Ich würde gerne irgendwas unternehmen, um zu helfen. Ausserdem würde ich gerne selbst besser damit zurechtkommen, denn ich bin völlig fertig.

Hallo,bin verzweifelt,mein Sohn ist fasst20 und nimmt Drogen seid er 14 ist. Und angefangen mit Canabis und nahm mit 15 mal Anvitamine aber nicht lang Weiter hings mit Canabis und alkohol mitlerweile hör ivh das er tapletten nimmt mit alkohol canabis und wer weis sonst noch was. Er war schin bei einer drogenberatung er war 6 Monate in Therapie Ich weis nicht mehr was ich tun soll ,bei ins zu hause gibs regeln und an die hällt er sich noch gut aber er arbeitet nicht,will keine ausbildung hat Beziehungsprobleme seine erste freundin konsumierte mit und sie liebte er überalles und due jetzige macht abi nimmt keine Drogen weis was sie will,aber sagte zu ihr sie muss ihm das deutlich sagen und handeln Da sie ihn sehr liebt ,fällt es ihr schwer und ich untetstütze sie auch ,da es evtl.die letzte hoffnung ist ihm zu sagen du so nicht endweder oder. Aber was kann ivj sonst tun?????? Bitte hilft mir mein Kind zu retten

Ich kiffe schon seit einigen Jahren. Nun habe ich endlich entschieden ganz damit aufzuhören, weil ich es nicht schaffe zu reduzieren. Meine Fragen sind: 1. Wie lange geht es ungefähr bis meine höllischen Kopfschmerzen und Übelkeit weggehen? 2. Wie lange geht es bis meine schlimmen Alpträume/wirren Träume weggehen? ps. diese sind besonders schwer zu ertragen ich wache mehrmals in der Nacht mit hohem Puls auf weil ich etwas geträumt habe. 3. Wie lange geht es bis ich es möglicherweise schaffen würde einen normalen Konsum zu schaffen? Oder ist ein weiterer Konsum nicht empfehlenswert, wenn schon einmal eine Sucht bestanden hat? 4. Was kann ich machen, wenn ich nicht kiffe. (ich bin hobbylos und ohne das kiffen fühlt es sich so unerfüllt an also mir fehlen Beschäftigungen oder Ideen zu Beschäftigungen)-> Beschäftigungen, welche ich vor dem kiffen hatte, kann ich mir nicht mehr vorstellen.

Fragen von Angehörigen

Nach 1 Monat Antabus hat mein Partner das Gefühl, alles im Griff zu haben. Mein Partner ist Alkoholiker, wie gehe ich damit um?

Hallo ihr Lieben, letztes Wochenende habe ich wieder entdeckt, dass mein Mann wieder Drogen konsumiert. Wir sind seit 6 Jahren verheiratet und haben eine 6-Jährige Tochter. Vor 2 Jahren bereits hat er sehr stark konsumiert, er meinte das wäre vom Leistungsdruck auf der neuen Arbeit soweit gekommen. Und nun war seine Aussage, dass ich ihm keine Aufmerksamkeit schenke, keine Liebe gebe und ihm nur Vorwürfe mache. Er streitet auch ab dass er es alltäglich konsumiert hat, obwohl ich in jeder Jacke ein Röhrchen gefunden habe und dies für mich offensichtlich ist. Nun meine Frage, kann das wirklich die Ursache sein, dass er wieder den Drogen verfallen ist? Nur weil er von mir keine Aufmerksamkeit, Geborgenheit und Liebe bekommt? Ich habe ihm geraten zur Beratung zu gehen aber ich möchte gerne die Ursache herausfinden. Danke für Eure Antworten oder Erfahrungsberichte :-)

Mein Partner kokst. Er sagt, dass er damit aufhören möchte, aber er kann nicht. Das macht mich immer so unendlich traurig. Ich möchte ihm helfen, weiss aber nicht wie.

Suchen Sie jemanden, dem Sie sich anvertrauen können oder der Sie berät?

Wir sind in einer anonymen Online-Beratung für Sie da.