Ich habe diese Nacht wieder einen Absturz gehabt und jetzt mache ich mir Selbstforwürfe. Was soll ich bloss tun?

Hallo Zusammen bin neu hier! Habe wieder einen Absturz gehabt diese Nacht und jetzt mache ich mir Selbstforwürfe weiss nicht wie ich mich Verhalten soll bin Nervös Unruhig Was soll ich Bloss Tun? Auch mit dem Zigaretten Rauchen Belastet mich Sehr Bitte Gebt mir tinen Rat! Habe Angst!

SafeZone.ch hat diese Frage beantwortet:

Guten Tag Javtho

Willkommen im Forum von SafeZone. Sie schreiben, Sie hätten letzte Nacht wieder einen Absturz gehabt. Jetzt quälen Sie sich mit Selbstvorwürfen, sind nervös und unruhig und haben zudem Angst. Ein weiteres Thema, das Sie anschneiden, ist das Rauchen.

Toll, wie Sie die beunruhigenden Gefühle wahrnehmen und sich sofort Unterstützung suchen. Das sehe ich als Zeichen Ihrer Bereitschaft, etwas zu verändern. Ist die Vermutung richtig, dass sich die Angst nach einem wiederholten Absturz darauf bezieht, in einen Rückfall zu rutschen?

Ich kann Ihnen sehr empfehlen, Ihre Sorge ernst zu nehmen und nach Lösungen zu suchen. Sicher wäre entlastend, gleich mit einer Vertrauensperson darüber zu reden, was in der Nacht vorgefallen ist. Gibt es im Familien- oder Freundeskreis eine Person, die verständnisvoll ist, der Sie sich anvertrauen können?

Bei SafeZone haben Sie die Möglichkeit, sich im Sprechstundenchat mit einer Fachperson auszutauschen. Weiter können Sie sich an die Mailberatung wenden, um im Rahmen einer fortgesetzten Beratung zu besprechen, wie Sie die Rückfallgefahr minimieren können und herauszufinden, wie es für Sie mit dem Thema Rauchen weitergehen soll.

Javtho, mit dem Posting hier haben Sie einen mutigen ersten Schritt gemacht. Es lohnt sich, in diese Richtung weiterzugehen und sich vertieft mit dem Konsumverhalten auseinanderzusetzen. Melden Sie sich doch für eine Chatberatung und/oder für die Mailberatung an.

Freundliche Grüsse

Helen


SafeZone.ch-User schreibt:

hallo Javtho

Was hast du denn für einen Absturz gehabt, wenn man fragen darf? Mit dem Rauchen aufzuhören kann jedenfalls sehr schwierig sein, am besten sich die Ziele nicht zu hoch setzten - und erst mal mit Reduzieren beginnen. Also bei mir hat das geholfen. Ich rauche immer noch aber weniger als früher. Je weniger du rauchst desto weniger Lust hast du darauf. Mach dir einen Plan z.b. dass du erst ab dem Mittag rauchst oder dass nur draussen geraucht wird, zögere das Rauchen hinaus etc.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Glück - LG


Mehr Fragen zu Tabak

Ich bin 41-jährig und rauche schon seit über zwanzig Jahren. Mein Mann, Nichtraucher, sorgt sich jetzt wegen dem Coronavirus um meine Gesundheit. Er will mich überzeugen, aufzuhören. Aber bringt das nach so langer Zeit überhaupt noch etwas, lohnt sich die Mühe?

Heyy ich bin minderjährig umd neheme snus um mich abzureagieren, es hilft mir für den Moment. Ich könnte jederzeit aufhören, also ich bin nicht abhängig. Ich habe auch "leichte anzeichen von Depressionen"😐 Ich nehme nur snus wenn es mir richtig schlecht geht und idk warum ich das schreibe #anonymität aber angefangen hat es als ein Freund von mir eine deutlich jüngere Freundin bekommen hat und keine Zeit mehr für mich hatte, bzw hat. Ich weiß nicht ob es normal ist, und will aufkeinenfall sagen es sei seine Schuld aber aufjedenfall ein Grund warum ich angefangen habe zu snusen, rauchen und trinken... zusätzlich kommen die schulischen probleme, Pupertät, Liebe und Probleme mit den Eltern die von nichts wissen. Ich kann mich bemühe mich "nett" bzw alle Gefühle zu unterdrücken und schreie odef weine nur wenn ich alleine bin. Ich achreibe Tagebuch weil es sich so anfühlt also würde ich alles rauslassen können, wie beim snus nur in sinnvoller.😅 ich komme auch durch schmerz wieder runter deswegen meinte der obengenante Freund ich hätte leichte Aggressionen und Depressionen... Bin ich normal oder sollte ich eine psychologin aufsuchen was ich nicht möchte da ich mich auch normal fühlen kann😕

Unsere 15-jährige Tochter rauchte und kiffte bis jetzt nicht. Nun möchte sie CBD-Zigaretten ausprobieren, weil CBD angeblich nicht süchtig mache. Stimmt das?

Fragen von Betroffenen

Ich habe ein Alkoholproblem. Nach schon gemachtem Entzug will ich jetzt mindestens ein halbes Jahr abstinent bleiben. Meine Sorge: was kann ich tun, um an Geschäftsaperos und Familienweihnachten trocken zu bleiben, wenn Alkohol angeboten wird, ohne gleich allen von meinem Problem erzählen zu müssen?

Suche Langzeittherapie und / oder Infos im Kt.Zürich

Hallo Ich hatte ein Alkohol problem und trinke selten noch Alkohol, an einem Fest zum Beispiel, aber nicht mehr heimlich wie zu dieser Zeit. Nun ist es so, dass ich seit Wochen immer wieder Kopfschmerzen habe und gestern so schlimm, dass ich innerhalb kurzer Zeit, zwei Tabletten genommen habe und dadurch etwas benommen war. Nun denkt meine Familie, dass ich getrunken habe. Wie kann ich beweisen, dass es nicht so ist? Ich möchte ihnen beweisen, dass ich nicht mehr trinke, weiss aber nicht wie. Habt ihr Tipps

Möchten Sie jemanden, dem Sie sich anvertrauen können oder der Sie berät?

Wir sind in einer anonymen Online-Beratung für Sie da.