Mein Bruder 16, raucht schon lange Zigis und Cannabis. Mit mir redet er nicht. Jetzt hat mir meine Freundin erzählt, er hätte angeblich Kokain genommen. Meine Eltern wissen von nichts. Soll ich es ihnen sagen? Wenn es nicht stimmt, bekommt mein Bruder Ärger und ist wütend auf mich. Was soll ich tun?

SafeZone.ch hat diese Frage beantwortet:

Du fühlst dich hin- und hergerissen. Wenn du mit deinen Eltern sprichst, könnte es sein, dass sie dei-nen Bruder zur Rede stellen und mit ihm schimpfen. Je nachdem, ob er wirklich konsumiert hat oder nicht, fühlt er sich verpetzt oder aber ungerecht behandelt. In jedem Fall kann es sein, dass er wütend auf dich ist. Wenn du aber nichts sagst, stehst du mit deinen Sorgen ganz alleine da. Auch das ist schwer und belastend. Ich empfehle dir daher, mit jemanden darüber zu sprechen. Auf der einen Seite, damit du Unterstützung findest aber auch, damit dein Bruder nicht allein gelassen wird mit seiner Situation. Falls du dich noch nicht traust, deine Eltern anzusprechen, könnte eine andere Vertrauens-person dir helfen, einen Weg zu finden, wie du damit umgehen kannst. Das können zum Beispiel Grosseltern, Tante oder Onkel, oder grössere Geschwister sein oder auch eine Jugendberatungsstelle. Eine Adresse in deiner Nähe findest du hier: https://www.feel-ok.ch/de_CH/infoquest.cfm?iq_zielgruppe=1&iq_thema=0

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, mit einer betroffenen Person zu sprechen und ihr zu sagen, dass man sich Sorgen macht. Aber im Moment scheint Funkstille zwischen euch zu herrschen.

Es könnte sein, dass dein Bruder gefährdet ist, ein Suchtproblem zu entwickeln. Jugendliche, die sehr früh mit dem Tabak und Cannabis rauchen beginnen, sind anfälliger dafür, weil sie schon früh lernen, dass man die Stimmung mit Suchtmitteln verändern kann. Wenn jemand gut drauf ist, es mit der Schule oder Lehre gut läuft, er Sport treibt und auch Freunde hat, die nicht konsumieren, dann ist das schon mal ein gutes Zeichen. Falls die betroffene Person jedoch schnell aggressiv reagiert oder traurig und zurückgezogen wirkt, es mit Schule oder Lehre schlecht läuft, dann ist das ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Auch wenn das nichts mit Drogen zu tun haben muss, ist es sicherlich wichtig, dass sich eine erwachsene Person darum kümmert und Unterstützung anbietet. Sonst fühlt sich die betroffene Person sich alleine gelassen und unverstanden. Insbesondere, wenn Drogen wie Kokain ins Spiel kommen, sollte das nicht verharmlost werden. Bei Jugendlichen kann der Konsum sehr schnell zu einer psychischen Abhängigkeit führen.


Mehr Fragen zu Tabak

Heyy ich bin minderjährig umd neheme snus um mich abzureagieren, es hilft mir für den Moment. Ich könnte jederzeit aufhören, also ich bin nicht abhängig. Ich habe auch "leichte anzeichen von Depressionen"😐 Ich nehme nur snus wenn es mir richtig schlecht geht und idk warum ich das schreibe #anonymität aber angefangen hat es als ein Freund von mir eine deutlich jüngere Freundin bekommen hat und keine Zeit mehr für mich hatte, bzw hat. Ich weiß nicht ob es normal ist, und will aufkeinenfall sagen es sei seine Schuld aber aufjedenfall ein Grund warum ich angefangen habe zu snusen, rauchen und trinken... zusätzlich kommen die schulischen probleme, Pupertät, Liebe und Probleme mit den Eltern die von nichts wissen. Ich kann mich bemühe mich "nett" bzw alle Gefühle zu unterdrücken und schreie odef weine nur wenn ich alleine bin. Ich achreibe Tagebuch weil es sich so anfühlt also würde ich alles rauslassen können, wie beim snus nur in sinnvoller.😅 ich komme auch durch schmerz wieder runter deswegen meinte der obengenante Freund ich hätte leichte Aggressionen und Depressionen... Bin ich normal oder sollte ich eine psychologin aufsuchen was ich nicht möchte da ich mich auch normal fühlen kann😕

Ich habe diese Nacht wieder einen Absturz gehabt und jetzt mache ich mir Selbstforwürfe. Was soll ich bloss tun?

Ich trinke aktuell fast jeden Tag. es ist aber nicht so, dass ich keine Woche ohne Alkohol verbringe. Im Moment mache ich mir aber schon sorgen um meine Gesundheit. Ein Glas Wein da, zwei Gläser Wein dort, mit dem Alk kommt auch das Rauchen. Wie kann ich es aufhalten?

Fragen von Angehörigen

Gefangen in der Sucht des Partners - wenn ich so weiter mache, bekomme ich selber psychische Probleme. Bitte helft mir und sagt mir wie ich aus diesem Teufelskreis heraus komme.

Mein Freund ist kokainabhängig, wie kommt er davon weg? Wie soll ich mich ihm gegenüber verhalten?

Mein Mann hat immer gerne getrunken, ich allerdings auch… nun ist alles am Ende, ist alles meine Schuld?

Möchten Sie jemanden, dem Sie sich anvertrauen können oder der Sie berät?

Wir sind in einer anonymen Online-Beratung für Sie da.