Ich will.nicht mehr spilen aber ich kan nicht aufhören

SafeZone.ch hat diese Frage beantwortet:

Wenn ich Sie richtig verstehe, dann wünschen Sie sich, das Spielen zu stoppen. Ich vermute, dass es sich hierbei um Glücksspiel handelt. Alleine scheint Ihnen das Aussteigen nicht zu gelingen. Vielleicht überrascht es Sie sogar, dass Ihnen dies so schwerfällt. Das, was Sie andeuten, ist die Dynamik einer Sucht. Glücksspielsucht ist eine Erkrankung des Gehirns, und wirkt hier ähnlich wie die Droge Heroin. Im Gehirn eines Glücksspielers spielen sich ähnliche Prozesse ab. Am Anfang wird häufig gespielt, um Probleme oder unangenehme Gefühle zu betäuben. Spielen ist mit intensiven Gefühlen verknüpft: Spannung, Nervenkitzel und ein starkes Glücksgefühl, wenn man gewinnt. Je häufiger gespielt wird, desto eher kommt es zu einer Gewöhnung. Ähnlich wie bei Drogenabhängigen, die eine immer grössere Dosis brauchen, um noch einen Rausch zu verspüren, so benötigt auch die spielsüchtige Person immer intensivere Reize und spielt daher z. Bsp. um immer grössere Beträge. Im Laufe der Zeit wird die Einschätzung bezüglich der Verlust- und Gewinnwahrscheinlichkeit immer unrealistischer. Man versucht, Verluste sofort wieder wettzumachen, was in der Regel nicht funktioniert und zu weiteren Verlusten führt.

Wer eine Spielsucht entwickelt hat und aufhört zu spielen, verspürt möglicherweise Entzugserscheinungen, wie Unruhe, Gereiztheit, Zittern, erhöhte Aggressivität. Daher ist es sicherlich eine gute Idee, sich Unterstützung im persönlichen Umfeld zu suchen oder eine Beratungsstelle aufzusuchen. Das erleichtert den Ausstieg ganz ungemein. Hier finden Sie die Beratung in Ihrer Nähe: https://www.sos-spielsucht.ch/de/was-tun-bei-spielsucht/beratung-fachstellen/?canton=#Telefon-beratung. Die Beratungsstellen kennen sich auch mit Schuldensanierung aus oder helfen dabei, die entsprechende Stelle zu finden.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist es, sich für das Spiel im Casino oder das Online-Spiel sperren zu lassen. Informationen hierzu finden Sie unter https://www.sos-spielsucht.ch/de/was-tun-bei-spielsucht/spielsperren/. Auch hierbei kann eine Beratungsstelle Sie unterstützen.


Mehr Fragen zur Glücksspielsucht

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe Spielsucht bzw mit Wettspiele. Habe schon über 50.000fr verschwendet. Ich sag mir immer selber dieses mal war das letzte Mal aber nach einige Zeit fange ich wieder an zu spielen 😢

Ein Arbeitskollege hat mich um 1‘000 Franken angepumpt. Ein anderer Mitarbeiter lieh ihm gerade erst 2‘000 Franken. Die Begründung (ausstehende Krankenkassenrückzahlung) dünkt mich fadenscheinig, denn er verdient gut, ist alleinstehend. Könnte er ein Suchtproblem haben? Was tun, wie reagieren?

Ich habe seit 7 Jahren eine Automatenspielsucht das immer heftiger wird. Ich habe schon sehr viel Geld verloren und die Einsätze werden immer größer obwohl ich mir immer wieder sagte das ich wenn ich schon Spiele, kontrolliert Spiele. Ich schaffe es nicht, sobald ich gewinne ist dann alles wieder weg und dann bin ich tagelang fix und fertig, Schuldgefühle und mir geht es sehr schlecht. Nun passierte es wieder und am nächsten Tag gleich nach der Arbeit wieder und solange bis ich kein Geld mehr hatte. Nun habe ich noch mehr Drang unbedingt wieder zu spielen und überlege wie ich am besten zu Geld komme. Ich denke mit allen Mitteln daran, Geld zurück zu holen, obwohl ich immer die Erfahrung machte das es nicht funktioniert weil ich immer erst aufhören kann wenn alles weg ist. Ich war schon in der Beratung öfters, Nichts bringt es. Ich fühle mich total mies. Ich weiß nicht mehr weiter.. besonders jetzt ist alles sehr schlimm nach dem heftigen Rückfällen..mein Gehirn ist nur darauf gerichtet Geld zu haben und spielen zu gehen. Aber mehr Geld, wegen 100 oder 300 Euro bin ich nicht mehr zufrieden.. furchtbar ist das,. ich habe Angst.

Fragen von Betroffenen

Hallo zusammen Ich kiffe schon fast 30 jahre täglich und habe nun aufgehört seit mehr als 3 Monate da ich sehr viele schicksalsschlage erleben musste im 2021. Nun habe ich so eine komische wahrnehmung im freien kam nach ca. 2 wochen abnistenz, alles wie im film und fühle mich wie dumm und nicht mehr selbstbewusst. Alles erscheint anders ich kenne zwar die umgebung jedoch fällt mir jeden tag auf, Dies war sonst nie der fall auch wenn ich mal 2 wochen im urlsub nicht rauchte. Kennt ihr das undcgeht dss wieder weg? Gruss tom

Hallo, Ich bin gbl süchtig. Seit 3 Jahren. Ich nehme mittlerweile bis zu 5 ml in 2 Stunden. Ich habe schon mit dem kh Kontakt und die würden mich aufnehmen. Allerdings bei meinem Konsum ist es wahrscheinlich das sie mich ins Koma legen müssen. Das will ich natürlich nicht. Ich habe schon öfter geschafft, mich selbst weit runter zu dosieren. Ohne Hilfsmittel. 0,1ml pro dosis alle 3 Tage. Ich bin immer wieder eingeknickt. Jetzt hätte ich aber im Anschluss direkt einen Platz im kh. Ich will nicht ins Koma... hat jemand einen Tipp was ich tun kann, um effektiver zu entziehen? Vielen Dank

Ich trinke pro Tag ca. 3-4 Stangen Bier. Meine Frau meint, dass das zu viel ist und dass ich Alkoholiker sei. Wie viel Alkohol ist zu viel?

Suchen Sie jemanden, dem Sie sich anvertrauen können oder der Sie berät?

Wir sind in einer anonymen Online-Beratung für Sie da.