Tochter meines Partners ist hochgradig Cannabis-Süchtig. Wir sind mit dem Latein am Ende und es sieht so aus als wäre der Gang in eine Entzugsklinik der einzige Ausweg…

die 18jährige Tochter meines Partners ist, wie wir erfahren haben, hochgradig Cannabissüchtig und raucht täglich mehrere Joints. Lehrstelle hat sie bereits verloren. Sie ist uneinsichtig, überschätzt sich selbst, belügt und täuscht uns, Schuld sind immer die Anderen. Sie halt sich nicht an Abmachungen, einfachste Aufträge gehen vergessen, erscheint selten pünktlich bei Verabredungen (ausser mit Kollegen natürlich) etc.

Wir sind mit dem Latein am Ende und es sieht so aus als wäre der Gang in eine Entzugsklinik der einzige Ausweg. Mit Liebe und Fürsorge lässt sich hier leider nicht mehr viel Machen, denke ich. Wenn sie aber nicht will, kann sie ablehnen, weil sie ja über 18 ist.

Ist jemand in einer ähnlichen Situation?

SafeZone.ch hat diese Frage beantwortet:

Hallo worried_stepmom

Herzlich willkommen im Forum von Safe Zone!

Sie beschreiben, wie die Tochter Ihres Partners alles schleifen lässt und täglich mehrere Joints raucht. Sie befürchten auch, nicht mehr weiter zu kommen wenn die Tochter nicht einwilligt in eine Klinik einzutreten.

In der Jugend kann es schon mal vorkommen, dass die Entwicklung einen krisenhaften Verlauf nimmt. Meistens leiden die Jugendlichen selber am meisten darunter.

Ich kann gut nachvollziehen, dass Sie momentan viel Geduld und Durchhaltevermögen aufbringen müssen. Das ist sehr anstrengend.. So lange die „Kinder“, auch wenn sie volljährig sind, zu Hause wohnen, ist ein gewisser Austausch wichtig. Gespräche müssen geführt werden, der Kontakt darf nicht ganz abbrechen, irgendwie soll wieder eine Perspektive entstehen. Dabei stellt sich oft die Frage, wer den besten Zugang zur betroffenen Person hat. Das muss nicht zwingend ein Elternteil sein.

Wer könnte am ehesten die Person sein, mit der die Tochter Ihres Partners sprechen würde?

Nun hoffe ich, dass andere SafeZone-User (sowohl Eltern als auch Jugendliche die ähnliches erlebt haben) beschreiben wie solche Situationen überwunden werden können


Fragen von Angehörigen

Meine Zwillingschwester ist seit 6 jahren drogenabhängig. Ich kann einfach nicht weiter sehn wie sie sich zerstört. Was könnte ich machen?

Mein Bruder 16, raucht schon lange Zigis und Cannabis. Mit mir redet er nicht. Jetzt hat mir meine Freundin erzählt, er hätte angeblich Kokain genommen. Meine Eltern wissen von nichts. Soll ich es ihnen sagen? Wenn es nicht stimmt, bekommt mein Bruder Ärger und ist wütend auf mich. Was soll ich tun?

Kokain und Alkohol beim Partner - wie kann ich ihm helfen damit aufzuhören, ohne mich selber kaputt zu machen ?

Möchten Sie jemanden, dem Sie sich anvertrauen können oder der Sie berät?

Wir sind in einer anonymen Online-Beratung für Sie da.