Ich möchte von Temesta wegkommen. Nehme 1 1/2 mg täglich seit vielen Jahren. Wie soll ich das machen? Ist es ambulant möglich? Falls nicht, wo ist es gut/ kompetent stationär, welche Klinik? Wie lange dauert so ein Entzug in etwa?

SafeZone.ch hat diese Frage beantwortet:

Sie wünschen sich, Temesta, das Sie schon seit vielen Jahren nehmen, ganz abzusetzen.

Grundsätzlich ist es möglich, Temesta ambulant zu entziehen. Wir empfehlen Ihnen unbedingt, sich dabei ärztlich begleiten zu lassen. Üblicherweise werden Beruhigungsmittel, wozu auch Temesta gehört, langsam ausgeschlichen. Dadurch können schwere Entzugserscheinungen wie innere Unruhe, Angstzustände, Schlaflosigkeit vermieden werden. Man wird Ihnen zunächst einen Absetzplan vor-schlagen und sie können dann beobachten, wie Sie darauf reagieren. Die Geschwindigkeit des Absetzens kann je nach Ihren Erfahrungen entsprechend angepasst werden. Die Dauer des Entzugs ist von Person zu Person unterschiedlich. Allenfalls kann es hilfreich sein, sich psychotherapeutisch begleiten zu lassen, denn es gab ja mal einen Grund, warum Sie mit der Einnahme von Temesta begonnen haben, z.B. Ängste, Schlafprobleme oder anderes. Es kann sein, dass diese Themen wieder stärker spürbar werden, wenn Sie kein Temesta mehr nehmen. Vielleicht ist es ausserdem sinnvoll, Entspannungstechniken zu erlernen sowie Möglichkeiten zu Selbstberuhigung zu entwickeln.

Die Frage, ob ein stationärer Entzug nötig ist, können Sie ebenfalls am besten mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt klären. Diese können Sie darüber informieren, welche Kliniken Erfahrung mit solchen Entzügen haben und Ihnen gegebenenfalls eine Überweisung ausstellen.


Fragen von Betroffenen

Meine Tochter mein ich trinke Zuviel! Ich habe auch das Gefühl langsam ! Es ist etwa eine Flasche Wein am Tag fast jeden Tag! Bin ich deswegen alkoholsüchtig ?

Ich habe diese Nacht wieder einen Absturz gehabt und jetzt mache ich mir Selbstforwürfe. Was soll ich bloss tun?

Bin im Methadon program. Habe aber starke Schmerzen nach Wirbelsäulen Versteifung. Kann ich zum Methadon 60mg noch ein 60mg retadierte srom nehmen? Besten Dank für Ihre Antwort. Grüsse.

Möchten Sie jemanden, dem Sie sich anvertrauen können oder der Sie berät?

Wir sind in einer anonymen Online-Beratung für Sie da.